Aktuelles

Ulrike König (Siemens AG) und Daniel Petzold (Gleiss Lutz):
Die Gruppenfreistellungsverordnung F&E de lege lata und de lege ferenda

Die aktuelle F&E-GVO wird zum Jahresende durch eine neue Gruppenfreistellungsverordnung für Forschungs- und Entwicklungsvereinbarungen abgelöst. Ulrike König (Siemens AG) und Daniel Petzold (Gleiss Lutz) nehmen dies zum Anlass, anhand ausgewählter Beispiele die praktischen Schwierigkeiten der Anwendung der F&E-GVO zu diskutieren. Sie verbinden dies mit einem Ausblick auf die geplanten Änderungen im Entwurf der F&E-GVO.

Eine Anmeldung zu vorstehender Veranstaltung ist ausschließlich über das nachfolgende Formular bis spätestens 22. Mai 2022 möglich. Anmeldungen per Email können leider nicht berücksichtigt werden.

(Bitte auch Sekretariate auf diese Formulare und deren richtige Handhabung hinweisen. Anmeldungen per Email können nicht berücksichtigtigt werden.)

HINWEIS: Die Veranstaltung findet als hybrider Termin statt.

Veranstaltungsort:

Gleiss Lutz
Karl-Scharnagl-Ring 6
80539 München

Einwahldaten:

Die Einwahldaten für die virtuellen TeilnehmerInnen werden nach Anmeldung in zeitlicher Nähe zur Veranstaltung versendet.

Bitte wählen Sie das passende Anmeldeformular und melden Sie sich nur zu einer der beiden Teilnahmemöglichkeiten an.

Bis zum 6. Mai 2022 COB eingegangene Anmeldungen werden als Anmeldung zur virtuellen Teilnahme gewertet. Für eine Präsenz-Teilnahme melden Sie sich bitte erneut – diesmal über das untere Formular – an.

Anmeldung als virtuelle/r Teilnehmer/in
(Virtuelle Einwahl)

Durch Ausfüllen und Absenden der vorstehenden Informationen (Name, Kanzlei/Firma, Email-Adresse, Mitgliedstatus) willige ich in die Nutzung meiner personenbezogenen Daten gemäß den Vorgaben der Datenschutzerklärung des Münchner Kartellrechtsforum e.V. (www.kartellrechtsforum.de/datenschutzerklärung) ein. Ich kann meine Einwilligung jederzeit durch Email an team@kartellrechtsforum.de widerrufen.

Anmeldung als physische/r Teilnehmer/in (Präsenztermin)

Durch Ausfüllen und Absenden der vorstehenden Informationen (Name, Kanzlei/Firma, Email-Adresse, Mitgliedstatus) willige ich in die Nutzung meiner personenbezogenen Daten gemäß den Vorgaben der Datenschutzerklärung des Münchner Kartellrechtsforum e.V. (www.kartellrechtsforum.de/datenschutzerklärung) ein. Ich kann meine Einwilligung jederzeit durch Email an team@kartellrechtsforum.de widerrufen.

Hinweis: Interessenten, die sich beim Verein hier registrieren, erhalten wie Mitglieder des Vereins die Informationen zu den nächsten Veranstaltungen zusätzlich per Email.


Rückblick: Dr. Romina Polley (Cleary Gottlieb), Selbstbevorzugung als Missbrauch sui generis? (16. Februar 2022)

Am 16. Februar 2022 referierte Dr. Romina Polley (Cleary Gottlieb) in einer virtuellen Veranstaltung über die Google Shopping-Entscheidung des EuG. In einem überaus informativen Vortrag stellte Frau Polley den Mitgliedern des Münchner Kartellrechtsforums die Erwägungen vor, mit denen das EuG die Selbstbevorzugung als neue Fallgruppe missbräuchlichen Verhaltens i.S.v. Art. 102 AEUV begründete, und unterzog diese einer ebenso differenzierten wie kritischen Bewertung. In der anschließenden lebhaften Diskussion wurde deutlich, dass über die Relevanz und Reichweite der Selbstbevorzugung insbesondere jenseits der kodifizierten Verbote in § 19a GWB und im Entwurf des Digital Markets Act auch nach dem EuG-Urteil große Unsicherheit besteht.

Wir bedanken uns bei Frau Dr. Polley dafür, dass sie soweit möglich Licht in das Dunkel der Diskussion um die Selbstbevorzugung gebracht und ihre große Expertise mit den Mitgliedern des Münchner Kartellrechtsforums geteilt hat.

Thomas Ackermann              Petra Linsmeier           Johannes Dittrich

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen des Münchner Kartellrechtsforum e.V. seit seiner Gründung befindet sich im Archiv.