Willkommen beim Münchner Kartellrechtsforum e.V.

Der Münchner Kartellrechtsforum e.V. widmet sich umfassend kartellrechtlichen Fragestellungen. Er wurde im Jahr 2007 als informeller Gesprächskreis unter dem Namen „3g“ (in Anlehnung an Art. 3 Abs. 1 lit. g EG-Vertrag) gegründet und im Jahr 2010 als gemeinnütziger Verein konstituiert. Ordentliches Mitglied des Vereins kann jede voll geschäftsfähige natürliche Person werden, die sich vertieft mit kartellrechtlichen und/oder wettbewerbsökonomischen Fragestellungen auseinandersetzt und/oder über Berufserfahrung auf diesem Gebiet verfügt. 

Im Mittelpunkt der Aktivitäten des Vereins stehen regelmäßige Vorträge zu kartellrechtlichen Themen. Das typische Veranstaltungsformat umfasst eine „Aktuelle Viertelstunde“ sowie einen Hauptvortrag mit anschließender Diskussion zwischen Referenten, Mitgliedern und Gästen. Zusätzlich haben sich Variationen des Veranstaltungsformats mit Panels, mehreren Vortragenden oder mit einem einzigen Hauptvortragenden bewährt. Bei der Auswahl der Vortragenden steht eine attraktive Mischung von Praktikern (Mitglieder und Externe), Behördenvertretern und Wissenschaftlern im Fokus.

Genauso wichtig wie das Fachliche ist der persönliche Kontakt zwischen Rechtsanwälten, Unternehmensjuristen, Wissenschaftlern, Behördenmitarbeitern, Ökonomen und anderen Mitgliedern der „Kartellrechts-Community“ (wie beispielsweise Richtern oder Studierenden). Das Münchner Kartellrechtsforum ist als Verein eingetragen. Das Finanzamt hat die Satzung als gemeinnützig anerkannt. Der Verein verfolgt ausschließlich Zwecke der Wissenschaft und Forschung sowie der Förderung der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe im Bereich des europäischen, deutschen und internationalen Kartellrechts und der Wettbewerbsökonomie.

Sollten Sie Interesse an weiteren Informationen haben, wenden Sie sich jederzeit gerne an den Vorstand (Kontakt).